:: fotos
 

Kees Cuypers
(FIN) Gitarre, Vocals, Harp

Kees Cuypers, geboren 1956 in Finnland, Vater Holländer, Mutter Finnin, am Niederrhein aufgewachsen. Kam in jungen Jahren über finnische Tangoplatten, Beatclub, holländisches Fernsehen und der Tonbandmaschine „Grundig TK 40L“ seiner Brüder auf den Geschmack. Sein erstes Instrument: ein Tennisschläger, eindeutig handfester und besser geeignet als eine Luftgitarre.

Die Sechziger Jahre: Seine ersten Live Eindrücke: unzählige Auftritte covernder Beatbands in der ersten Disco der Kleinstadt, natürlich zu jung, um eingelassen zu werden, deshalb. die Ohren und die Nase an die Fensterscheibe plattgedrückt.

Immense Einflüsse damals: Jimi Hendrix, Beatles, Stones, Kinks, B.B.King, Led Zeppelin, Stan Webb, Peter Green…
Die erste akustische Gitarre, die erste Schulband, die ersten Aufnahmeexperimente mit der Grundigmaschine, die ersten Songs.

Die Siebziger Jahre: Rock und Jazzrock, Armeeaufenthalt in Finnland, Sessions mit den legendären „The Sleepy Sleepers“, den Vorläufern von den „Leningrad Cowboys“, kleine Tournee durch Finnland, danach Punk, New Wave, Musikstudium.

Die Achtziger Jahre: ein Jahrzehnt mit Ron Schmidt (www.rontotal.de), Texter, Sänger, Experimentalkünstler, die erste Maxisingle, produziert von Eigelstein/Teldec mit der Gruppe „Fritz Kids“, eingespielt in der Schweiz, laut „Bravo“ der „Tanzknaller des Jahres“, Mitglied der Performancegruppe Z.D.L., Auftritte u.a. bei der „Ars Electronica“ in Linz, Österreich.

Dann: Bassist und Komponist bei „Kimono Code“, Kultband aus dem Ruhrgebiet, zahllose Auftritte in ganz Deutschland und Holland, erste LP bei Roof Records, Rhein-Ruhr-Rock Gewinner, Auftritte in Berlin, Vorgruppe: The Rainbirds. Förderpreis der Emil-Berliner-Stiftung, erste CD, eingespielt in den EMI Studios in Köln, Umbenennung in „The General Motors“

Die Neunziger Jahre: Werbemusikproduzent zusammen mit Jochen Steentjes in Hamburg, Aufträge für Springer&Jacoby, Jung von Matt, BBDO, Quelle, Hannen, Sparkassenverband, Stadt Hamburg, Onken, Frosta usw. Gitarrist bei der Hamburger Kultband „Love Enterprise“, laut Christian Bruns, Gitarrist von „Sisters Of Mercy“, sein „größter Einfluss“, Auftritte in England

Dann: Hörfunkwerbespots am Niederrhein, Gründung von „moon fx#“ zusammen mit Wilfried Grootens (Embryo), electronic space sounds

Das neue Jahrtausend: Ab 2005 Kooperation unter dem Namen „The Shvaeger“ mit Frank Schut. Back to the roots of blues, songs, ballads & tango, 2006 die Gründung von „Lanko“, kleine Tournee durch Finnland im Duo mit Frank Schut.

Tel: *00491741871493
E-Mail: kees.cuypers@arcor.de
Internet: http://www.lanko-music.de

Copyright © 2006 by LANKO